Bürgermeisterin Dietl gibt Startschuss: 10.000 Laptops für Münchens Lehrkräfte

Foto: LHM Services Bürgermeisterin Verena Dietl (2.v.l.) verteilte in der Astrid-Lindgren-Grundschule in Riem zusammen mit Roswitha Hochenrieder von LHM Services (2.v.r.) die ersten Laptops für Lehrkräfte

Digitalisierung an Münchner Schulen bekommt zusätzlichen Schub

(8.7.2021) Ein wichtiger Baustein im IT-Zukunftsprogramm für Münchens Schulen: Bürgermeisterin Verena Dietl hat den Startschuss für die Verteilung von insgesamt 10.000 Laptops an Münchner Lehrkräfte gegeben.

Wichtiger Baustein im IT-Zukunftsprogramm für Münchner Schulen

An der Astrid-Lindgren-Grundschule in Riem gab Bürgermeisterin Verena Dietl zusammen mit Roswitha Hochenrieder, Geschäftsführerin der LHM Services GmbH, die ersten Laptops für Münchner Lehrkräfte aus. Die personenbezogenen Geräte stammen von der Firma Lenovo und sollen der Digitalisierung an Münchens Schulen weiteren Schub verleihen.

Die Verteilung des insgesamt 10.000 Laptops an Münchner Lehrkräfte ist ein wichtiger Baustein im IT-Zukunftsprogramm, das der Stadtrat für die Münchner Schulen beschlossen hat. Einige der Maßnahmen aus diesem Programm wurden - auch bedingt durch die Corona-Pandemie - vorgezogen. Neben den Laptops zählt dazu auch der Rollout von 2.000 LTE-Routern, die Versorgung weiterer Schulen mit WLAN oder die Intensivierung des direkten Supports für die Bildungseinrichtungen.

Ausstattung an den Schulen verbessert sich kontinuierlich

Bürgermeisterin Verena Dietl freut sich über den zusätzlichen Schub für die Digitalisierung: „Der Münchner Stadtrat hat ein umfassendes IT-Zukunftsprogramm für die Münchner Schulen beschlossen – eines der bundesweit größten IT-Projekte im Bildungsbereich! Damit wurde die LHM Services von uns beauftragt, die IT-Landschaft an den Münchner Bildungseinrichtungen zu modernisieren und einen industrienahen Standard zu etablieren. Die personalisierten Laptops bzw. Convertibles für die Münchner Lehrkräfte sind ein wichtiger Baustein im Zukunftsprogramm.“

Roswitha Hochenrieder, Geschäftsführerin der LHM Services, ergänzt: "In den vergangenen zwei Jahren konnten wir die Ausstattung an den Schulen bereits deutlich verbessern. Die Zahl der Endgeräte an Münchens Bildungseinrichtungen ist in dieser Zeit um die Hälfte auf über 60.000 Geräte gestiegen. Ende 2021 wird sich diese Zahl unter anderem mit den Geräten für die Lehrkräfte weiter auf dann 80.000 erhöht haben."

Mehr Aktuelles aus München