Münchens Sommerstraßen kehren zurück: Platz zum Spielen und Flanieren

Foto: Michael Nagy/Presseamt München Die Westenriederstraße war 2021 eine der Münchner Sommerstraßen

Platz für Fußgänger und zum Spielen: Sommerstraßen auch 2022

(16.03.2022) Auch heuer soll es auf den Münchner Straßen im Sommer mehr Platz zum Spazieren, Sitzen und zum Spielen für die Kinder geben – das hat der Mobilitätsausschuss beschlossen. Rund zehn Sommerstraßen sind geplant, zuvor muss allerdings noch der Stadtrat zustimmen.

Bekanntgabe der einzelnen Straßen für Ende April geplant

Foto: Anette Göttlicher So sah die Sommerstraße in Neuhausen 2021 aus

Die Sommerstraßen waren 2020 und 2021 ein großer Erfolg – deswegen hat der Mobilitätsausschuss des Stadtrats beschlossen: Sie dürfen 2022 wiederkommen! Welche Straßen genau in den Sommermonaten zu verkehrsberuhigten oder Spielstraßen umgestaltet werden, wird voraussichtlich Ende April bekannt gegeben. Die örtlichen Bezirksausschüsse haben bereits Vorschläge gemacht, die die Stadtverwaltung nun prüft.

Wenn der Stadtrat zustimmt, werden ab Mitte Juni 10 bis 14 Straßen in verkehrsberuhigte oder Spielstraßen umgewandelt. Zunächst bis zum Ende der Sommerferien, bei hoher Akzeptanz könnten aber mindestens sechs von ihnen bis Mitte Oktober bleiben.

In Zukunft soll es die Sommerstraßen dann jedes Jahr geben.

Was sind Sommerstraßen und Parklets?

In verkehrsberuhigten Bereichen dürfen alle Verkehrsteilnehmer*innen die Fahrbahn benutzen. Fußgänger*innen haben allerdings Vorrang, während Fahrzeuge nur in Schrittgeschwindigkeit fahren dürfen.

Bei der Spielstraße kommt es zu einer Vollsperrung für alle Fahrzeuge, auch das Parken ist hier nicht erlaubt. Die Fläche steht ganz dem Spiel, der Bewegung und dem Aufenthalt zur Verfügung. Die Spielstraßen bieten gerade Kindern in den Sommerferien zusätzlichen Raum.

Auch die Parklets, 2021 erstmals möglich, soll es weiter geben. Hier handelt es sich um Parkplätze, die im Sommer zeitweise umgestaltet werden zu Treffpunkten, grünen Oasen, Radabstell- oder Spielplätzen. Sie werden von Vereinen, Bürgerinitiativen oder Privatpersonen realisiert – und zwar von April bis Oktober.

Rückblick: Das waren die Sommerstraßen 2021 in München

Verkehrsberuhigte Bereiche gab es vergangenes Jahr in der Westenriederstraße (Altstadt), der Kurfürstenstraße (Maxvorstadt), der Apianstraße (Schwabing-West), der Schöttlstraße (Sendling), der Nietzschestraße (Milbertshofen-Am Hart) und am Franziska-Reindl-Platz.
 
Spielstraßen waren am Holzplatz (Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt), in der Kuglerstraße/Schneckenburgstraße (Au-Haidhausen), in der südlichen Auffahrtsallee (Neuhausen-Nymphenburg) und am sog. „Zugspitzplatz“ (Obergiesing-Fasangarten) eingerichtet.

Mehr Aktuelles aus München

Informationen zur Barrierefreiheit